Volle Pulle Filmproduktion

 

Es war einmal eine kleine einsame Digitalkamera, die man aus Gründen des Diebstahlschutzes eingesperrt hatte, in einen Tresor. Da lag sie nun zwischen Linsen und Speicherkarten, zwischen Lithium-Ionen Akkus und einem handgeschriebenen Testament, das man auch noch an die Innenwand der fest verschlossenen Tresortür geklebt hatte. Voller Frustration und Einsamkeit schrie sie mit voller Kraft hinaus in die weite Welt :

Lasst mich hier raus – ich will doch nur Filme machen.

Natürlich konnte niemand die Kamera hören. Aber wenn man die Augen zumacht und die laute Welt mit all Ihrem Stress um sich herum vergessen kann. Dann, genau dann, kann man sie hören, die vielen Kameras, eingeschlossen in Schränken, Tresoren, oder gesteckt in dunkle Taschen.

Die alle die Geschichten erzählen wollen, die es noch nicht gibt.