Volle Pulle Philosophie

„Skin in the Game“

Wir finden, wer erfolgreich Filme machen will, der muß auch etwas dafür tun. Es ist einfach mit fremdem Geld Filme zu machen. Große Filme können es aber nur dann werden, wenn man sich selbst mit Haut und Haaren in ein Projekt einbringt.

Verantwortung gegenüber dem Publikum

Wir produzieren Filme nicht zum Selbstzweck. Wir machen Filme für Menschen – unser Publikum. Unterhaltung ist kein Böses Wort, wenn es darum geht Geschichten zu erzählen. Am Ende setzt sich Qualität immer durch.

Keine Einzelkämpfer

Die Jagd nach Ressourcen und Kontakten, geheime Filmideen und Seilschaften gibt es bei uns nicht. Wir agieren offen und transparent und laden unser Netzwerk ein, Stärken zu bündeln, anstatt diese für einen Wettbewerbsvorteil abzuschotten.

 

Von Anfang an „vorfinanziert“

Wir bringen unser Eigenkapital für die Produktion bereits ab Tag 1 mit. Eigene Kameras, Licht, Bühne, Ton, Fahrzeuge, Büroräume, Zugriff auf Studioräume. Alles was man braucht um Filme zu machen. Beispielsweise haben wir den Spielfilm „2close2u“ zu 70% in eigenen Locations gefilmt und 100% der Technik gestellt. Alles durch gute Planung und effektiven Einsatz von Resourcen insbesondere durch enge Abstimmung mit den Departments, Kamera, Ton und Licht. Auch „Therapie“ kann bis auf wenige spezifische Ausnahmen komplett aus dem Technik-Pool von Volle Pulle ausgerüstet werden.

 

Warum „Volle Pulle“ rein gar nichts mit Flaschen zu tun hat :